Bärlauch - Pesto

Dieses Rezept Bärlauchpesto ist in der Zubereitung einfach und schnell.
Man kann dieses Pesto nach der ursprünglichen Art in einem Mörser mit schwerem Steinstößel nach und nach zu einem Pesto zerstampfen. Pesto entstammt der italienischen Sprache und wird von dem Wort pestare abgeleitet, was so viel wie zerstampfen heißt.
Aber man kann das Pesto auch ohne großen Kraftaufwand einfach in einer schmalen Rührschüssel mit dem elektrischen Pürierstab herstellen.

Zutaten: für Ca. 100 g

1 Bund Bärlauch (ca. 50 g)
Eine Handvoll frische Basilikum (10g)
1 TL mittelscharfer Senf
1 EL Pinienkerne (10 g)
20 g geriebener Parmesan
etwa 6 EL Olivenöl (ca. 35 g)
Salz
Pfeffer
1 Prise Zucker

Zubereitung:

Den Bärlauch waschen, abtropfen lassen, die langen Stiele an den Blättern abschneiden und in schmale Bärlauchstreifen schneiden.

Basilikum ebenfalls etwas kleiner schneiden.

1 TL Senf, Pinienkerne, Parmesan und zunächst 2 EL Öl in die Rührschüssel oder in einen ausreichend großen Mörser geben und mit dem Pürierstab oder Stößel zerkleinern.

Nach und nach Basilikum, Bärlauch und soviel Olivenöl, wie notwendig ist, zugeben und alles gründlich
zu einer Paste verrühren.

Das Pesto kräftig mit Salz und nicht zu sparsam mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen.
Je nach persönlichem Geschmack noch eine oder zwei Prisen Zucker mit unterrühren.

Tipp:

Dieses Bärlauch Pesto kann man nun zu frisch gekochten Nudeln als Pastagericht servieren.
Oder das Pesto als Vorspeise auf zuvor in etwas Olivenöl angerösteten Brotscheiben als Brotbelag verwenden.
Oder als Aufstrich auf ein frisch gebratenes Fischfilet oder Hähnchenschnitzel servieren.
Keine Angst vor dem Knoblauchgeschmack.
Das fertig zerstampfte Pesto schmeckt nur noch ganz zart und angenehm nach Knoblauch.

Kalorienangaben

1 EL Bärlauchpesto (20 g) enthalten ca. 90 kcal und ca. 8 g Fett