Emmer-Weizen Brötchen

Dieses Rezept Emmer-Weizen Brötchen ergibt herzhafte Brötchen mit knuspriger Kruste und zart würziger weicher Brotkrume im Inneren.
Emmer – auch als Zweikorn bekannt, gehört wie Einkorn, Dinkel oder Amarant zu den alten Urgetreidesorten und wird in den letzten Jahren wieder öfters bei uns angebaut.
Wenn Sie Lust haben, sich einmal rustikale Brötchen mit Emmer Mehl selbst zu backen, ist hier das Rezept dazu. Ich habe versuchsweise Emmer Vollkornmehl mit hellem Weizenmehl Type 405 gemischt und finde dass die Brötchen zusammen mit den aufgestreuten Sonnenblumenkernen geschmacklich sehr gut gelungen sind.

Zutaten: für 12 Brötchen

300 g Emmer Vollkornmehl
200 g Weizenmehl Type 405
10 g Salz
1 Päckchen Trockenhefe (8 g)
oder ½ Würfel Frischhefe (21 g)
1 TL Zucker
Je ½ TL Kümmel, Koriander, Fenchel gemahlen
oder im Mörser zerstoßen
oder gekaufte Brotgewürzmischung
30 g Sonnenblumenöl
350 ml lauwarme Milch
Zum Bestreuen:
30 g Sonnenblumenkerne

Zubereitung:

Für die Zubereitung der Emmer-Weizen Brötchen, Emmer Vollkornmehl mit Weizenmehl in einer Backschüssel vermischen.
Trockenhefe, gewogenes Salz, 1 TL Zucker und Brotgewürze hinzu geben und untermischen.
Sonnenblumenöl darüber gießen und zusammen mit ca. 350 ml lauwarmer Milch mit den Knethaken des elektrischen Handmixers einen Brotteig kneten.
Den Teig kurz aus der Schüssel nehmen und auf einer Arbeitsfläche nochmals von Hand durchkneten, dabei kann man falls notwendig immer wieder wenig zusätzliches Mehl mit einkneten, bis ein glatter Brotteig entstanden ist.

Den Brotteig wieder in die Backschüssel zurück legen und mit einem Tuch abgedeckt, an einem warmen Ort stehend, auf das doppelte Teigvolumen hoch kommen lassen.

Sonnenblumenkerne auf einen Teller streuen.

In einer Tasse etwas erwärmte Milch einfüllen.

Das große Backblech vom Backofen mit backfestem Backpapier auslegen.

Den in die Höhe gegangenen Teig aus der Schüssel nehmen und mit den Händen kräftig durchkneten.
Den Teig zu einer Rolle formen und 12 ca. 75 g schwere Teigstücke davon abschneiden.
Jedes Teigstück kurz kneten, zu einer runden Kugel formen, auf das Backblech legen und mit der Hand etwas flacher drücken bis der ganze Brotteig aufgebraucht ist.
Die Brötchen nochmals etwas hoch kommen lassen.

Den Backofen auf 230 ° C vor heizen, dabei gleichzeitig auf den Boden der Backröhre eine backofenfeste Schüssel mit Wasser stellen und miterhitzen.

Die aufgegangenen Brötchen an der Oberseite mit einem Messer einschneiden.
Jedes einzelne Brötchen mit etwas lauwarmer Milch einpinseln und mit Sonnenblumenkernen bestreuen. Besonders gut und einfach geht das, wenn man jedes bestrichene Brötchen vorsichtig mit der Hand in die Höhe hebt und mit der Oberseite des Brötchens kurz in die Sonnenblumenkerne taucht.
Die Kerne bleiben dabei gut haften und fallen nicht so leicht herunter als wenn man sie von oben bestreut.
Anschließend das mit Brötchen bestückte Backblech in den heißen Backofen einschieben und bei 230° C mit Ober/Unterhitze 10 Minuten backen.

Die Backofentemperatur auf 200 ° C zurück drehen und weitere 25 Minuten backen.
Dabei nach etwa 15 Minuten der Backzeit die Brötchen eventuell mit einem Stück Alufolie abdecken und auf diese Weise fertig backen.

Die Brötchen etwas abkühlen lassen, danach frisch gebacken genießen.
Übrig gebliebene Emmer-Weizen Brötchen kann man gut auf Vorrat einfrieren und bei einer anderen Gelegenheit wieder kurz aufbacken und wie fast frisch gebacken verspeisen.

Kalorienangaben

Bei 12 Emmer-Weizen Brötchen enthalten 1 Stück ca. 190 kcal und ca. 4,8 g Fett