Dinkel Hamburgerbrötchen

Selbstgemachte Hamburger sind im Trend. Doch oft werden als Brötchen immer noch die pappigen Industriebrötchen verwendet. Warum nicht auch die Hamburger Brötchen selber machen? Hier finden Sie ein Rezept für rustikale Dinkel Hamburger Buns die perfekt für Ihre nächste Hamburger Party passen.

Zutaten: für 6 Brötchen

200 g Dinkelmehl Type 1050
100 g Dinkelmehl Type 630
100 g Dinkelvollkornmehl
2 TL Trockenhefe
1 TL Salz
1TL Backmalz (falls zur Hand)
2 TL Zucker
3 EL Pflanzenöl (z.B. Olivenöl)
220 ml lauwarmes Wasser
Haferflocken oder Sesam zum bestreuen

Zubereitung:

Dinkel Hamburgerbrötchen werden aus einem klassischen Hefeteig gebacken. Am einfachsten geht dies mit Trockenhefe. Dann kann man auch mal spontan Backen. Wer gerne auf frische Hefe zurückgreift nimmt einen halben Würfel Frisch-Hefe (21g) und rührt diese mit Zucker und 1-2 EL Mehl und etwas warmen Wasser zu einem Vorteig an und lässt diesen für 10 Minuten gehen.

Das Mehl in eine Rührschüssel geben, Trockenhefe, Salz, Zucker und Öl hinzugeben und alles grob durchmischen. Wer Backmalz zuhause hat kann dieses auch optional hinzufügen. Backmalz unterstützt generell die Teiggärung ergibt aber auch einen besonders rustikalen Geschmack im Hamburger Brötchen.

Das lauwarme Wasser zum Mehl hinzugeben.

Nun entweder mit einer Küchenmaschine oder von Hand das Mehlgemisch zu einem Hefeteig vermengen und kneten. Den Teig 4-5 Minuten kräftig kneten, damit er richtig glatt und weich wird und sich vom Schüsselrand löst. Falls der Teig noch zu trocken oder zu feucht ist (löst sich nicht vom Schüsselrand) kann man noch etwas Wasser bzw. Mehl hinzugeben.

Wer es besonders rustikal mag,.kann den Anteil von Dinkel-Vollkornmehl verdoppeln und dafür die 100 g Dinkelmehl vom Typ 630 weglassen. Die Brötchen werden dadurch auch deutlich dunkler.

Nach dem Kneten den Hefeteig zu einer Kugel formen mit etwas Mehl bestäuben und abgedeckt in der Schüssel liegend etwa 30-45 Minuten gehen lassen bis sich das Teigvolumen etwa verdoppelt hat.

Den Teig noch einmal kurz und kräftig durchkneten. 6 gleich große Teigstücke (à ca. 120g) abtrennen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche gut durchkneten und zu einem etwa 10-12 cm Durchmesser großen runden Teigfladen ausrollen oder mit der Hand formen.

Die Hamburgerbrötchen nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech mit ausreichend Abstand zueinander auflegen. Die Brötchen mit einem Tuch abgedeckt noch mal etwa 15-20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
In der Zwischenzeit den Backofen auf 180° Ober-Unterhitze (160° Umluft) vorheizen. Eine halbe Tasse voll Wasser bereitstellen.

Nachdem die Hamburger Buns aufgegangen sind, diese mit einem Pinsel von oben mit etwas Wasser einpinseln. Nun nach Belieben mit ein paar Haferflocken oder Sesamsamen bestreuen.

Das Backbleck in den vorgeheizten Backofen in die mittlere Schiene einschieben. Nun die halbgefüllte Tasse mit Wasser auf den Boden des Backofens schütten und die Backofentür sofort schließen. Damit werden die Brötchen in hoher Luftfeuchtigkeit gebacken und erhalten nur eine feine und dünne Kruste.

In den ersten 10 Minuten Backzeit die Backofentür nicht öffnen da sonst der ganze Dampf entweichen würde. Nach 10 Minuten die Türe kurz öffnen und den Dampf ablassen. Nun noch etwa weitere 10-12 Minuten backen lassen.

Tipp:

Möchten Sie statt „gesunden“ blassen Burger Brötchen goldgelb glänzende müssen Sie die Brötchen vor dem Backen statt dem Wasser mit verquirltem Eigelb (plus 1 EL Sahne) einpinseln.

Hamburger Brötchen sind einfach ideal geeignet zum Einfrieren, lassen sich aber auch 1-2 Tage aufbewahren. Einfach die abgekühlten Brötchen in eine Gefriertüte geben und in den Gefrierschrank geben. Bei Bedarf dann 3-4 Stunden vorher herausnehmen und auftauen lassen. Dann ganz normal aufschneiden und die Schnittflächen toasten.

Kalorienangaben

1 Dinkel Hamburgerbrötchen hat ca. 256 Kcal und 4 g Fett