Lebkuchenmuffins

Dieses Rezept Lebkuchenmuffins, ergibt sehr feine, besonders luftige, nach Lebkuchen duftende kleine Küchlein, welche vor allem während der kalten Jahreszeit zu heißem Tee, Kaffee, Glühwein oder Grog, immer wieder gut schmecken.

Zutaten: für 12 Stück

100 g Trockenpflaumen ohne Stein
50 g Zitronat (Sukkade)
50 g Sultaninen oder Rosinen
2 – 3 EL Rum oder Saft
Für den Teig:
150 g weiche Butter oder Margarine
125 g brauner Zucker
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker (8 g)
2 TL Lebkuchengewürz
4 Eier Gr. M oder 3 Eier Gr. L
225 g Mehl Type 405
50 g Speisestärke
1 gehäufter TL Kakao (10 g)
1 Päckchen Backpulver (18 g)
1 TL abgeriebene Zitronenschale
Außerdem:
Ca. 75 ml Rotwein, Weißwein, Saft oder Milch
Für den Guss:
75 – 100 g Puderzucker
2 – 3 EL Zitronensaft
Zum Bestreuen:
Etwas gehobelte dunkle oder helle Schokolade
oder Mandelblättchen
zum Backen:
1 Muffin Backform mit 12 Vertiefungen
Eventuell zusätzlich 12 backfeste Papierformen

Zubereitung:

Für die Zubereitung zuerst die Trockenfrüchte vorbereiten.
Dazu Zitronat und Trockenpflaumen sehr fein würfeln.

Sultaninen oder Rosinen für mindestens eine Stunde, in etwas Rum oder Saft einweichen.

Mehl, Backpulver, Speisestärke und Kakao in eine Schüssel füllen und miteinander vermischen.

In die Vertiefungen einer handelüblichen Muffinsbackform noch zusätzlich jeweils eine Papierform einlegen.

Den Backofen auf 175 ° C vorheizen.


Die vorgesehene Rührschüssel ohne Inhalt etwas vorwärmen.
Das kann man indem man sie mit heißem Wasser füllt, ein paar Minuten zum Erwärmen stehen lässt und danach das Wasser wieder ausleert.
Oder man erwärmt die Schüssel vorsichtig in der Mikrowelle.

Weiche Butter oder Margarine, auch sehr gut beides gemischt, in die Rührschüssel geben.

Braunen Zucker, Vanillezucker, sowie eine Prise Salz darüber streuen und mit den Rührstäben des elektrischen Handmixers sehr schaumig aufschlagen.

Nach und nach jeweils ein Ei hinzu geben, dazwischen immer wieder eine Minute weiter rühren.
Zuletzt das Lebkuchengewürz mit einrühren.

Das ganze Mehlgemisch zusammen mit Rotwein, Weißwein oder Saft auf einmal hinzu geben und mit niedrig eingestellter Stufe des Mixers kurz mit einrühren, dabei nur solange rühren, bis keine Mehlreste mehr sichtbar sind.

Den Mixer ausschalten, zur Seite legen und mit einem herkömmlichen Rührlöffel weiterarbeiten.

Die gewürfelten Trockenfrüchte und abgetropften Sultaninen zuletzt mit dem Rührlöffel locker unter den Rührteig heben.
Den Teig mit Hilfe eines Esslöffels in die verschiedenen Mulden einfüllen, bis der ganze Teig aufgebraucht ist.

Die Muffins Backform in die Mitte des auf 175 ° C vor geheizten Backofen einschieben und mit Ober/Unterhitze ca. 23 – 25 Minuten backen.

Aus der Backröhre nehmen, zwei Minuten abkühlen lassen.

Während dieser Zeit aus Puderzucker und Zitronensaft einen etwas dünneren Zuckerguss zusammen rühren.
Damit die noch warmen Lebkuchen Muffins mit Hilfe eines Kuchenpinsels an der Oberseite bestreichen.
Nach Wunsch kann man nun auf den noch feuchten Zuckerguss entweder ein paar Schokoladenspäne, gehobelte Mandelblättchen oder anderes süßes Zierwerk aufstreuen.

Tipp:

Diese Lebkuchenmuffins schmecken frisch gebacken, noch leicht warm, besonders gut.
Man kann sie aber auch noch einige Tage danach bei gutem Geschmack frisch halten, indem man sie gut mit Alufolie bedeckt aufbewahrt.
Das Zubereiten der Muffins geht schnell und einfach, wenn man rechtzeitig, kann auch schon am Tag zuvor sein, die etwas zeitaufwändigere Arbeit für das Zerkleinern der Trockenfrüchte vornimmt und anschließend abgedeckt bis zum Backen aufbewahrt.

Kalorienangaben

Ein Lebkuchenmuffin enthält insgesamt ca. 300 kcal und ca. 12,5 g Fett