Zimtbrötchen


Zutaten: für 30-40 Zimtbrötchen

2 ganze Eier
2 Eidotter
250 g feiner Zucker
2 gestrichene TL Zimtpulver
250 g Mehl

Zubereitung:

Für dieses Rezept Zimtbrötchen Eier, Eidotter und feinen Zucker in eine Rührschüssel geben.
Das Mehl abwiegen und zur Seite stellen.

Mit Hilfe des elektrischen Handmixers die Eier mit Zucker auf der niedrigsten Stufe des Mixers etwa 10 Minuten rühren, bis sich der Zucker fast vollkommen aufgelöst hat.

Das Zimtpulver hinzu geben, wieder mit dem Mixer auf niedriger Stufe unterrühren.

Zuletzt das Mehl in mehreren Portionen unterrühren.

Sollte der Teig jetzt noch zu dünnflüssig sein, vorsichtig nochmals wenig Mehl unterrühren.
Der Teig sollte gerade stehen, aber nicht auseinander laufen, wenn man ein Teighäufchen auf das Backblech setzt.

Zwei große Backbleche mit Backpapier auslegen.
Mit Hilfe von 2 TL jeweils ein Teighäufchen mit etwas Abstand voneinander auf das Backblech setzen, bis der ganze Zimtteig aufgebraucht ist.

Diese so bestückten Kuchenbleche, ohne weitere Abdeckung in der Küche oder sonst einem warmen Raum über Nacht zum Trocknen stehen lassen.
Durch dieses Abtrocknen wird die Teig an den Zimtbrötchen an der Oberfläche schön glatt und bekommt beim Backen keine Risse.
Außerdem entstehen durch das Trocknen an den fertig gebackenen Zimtbrötchen später so genannte "Füßchen", dass heißt, dass sich unter dem glatten Hut der Zimtbrötchen eine Art Stempel absetzt, was ein Zeichen dafür ist, dass das Biskuitgebäck gut gelungen ist.

Nach dem Trocknen am nächsten Tag den Backofen auf 200 ° C vorheizen.
Die Zimtbrötchen auf der mittleren Einschubleiste des Backofens einschieben und etwa 10 - 12 Minuten backen.
Die Backdauer richtet sich nach der Größe der Zimtbrötchen, deshalb das Gebäck während dem Backen lieber im Auge behalten, damit es nicht zu dunkel werden.

Die Zimtbrötchen nach dem Backen gut auskühlen lassen, aber nicht wie üblich gleich in eine Gebäckdose umfüllen, sondern die Zimtbrötchen auf eine große Platte oder auf einenTeller nebeneinander ausgebreitet legen.
Mit einem Baumwollküchentuch zugedeckt etwa 8 - 10 Tage an einem kühlen feuchten Ort durchziehen lassen, damit sie etwas Feuchtigkeit anziehen und ihre Härte im Biss verlieren.
Dies ist nämlich für viele Menschen ein Grund, gerade dieses traditionelle Weihnachtsgebäck nicht zu essen, weil es sich schlecht beißen lässt.
Nach dieser Behandlung die Zimtbrötchen, wie üblich in eine Gebäckdose umfüllen und als weihnachtliches Gebäck genießen.

Kalorienangaben

Bei 35 Zimtbrötchen, hat 1 Stück ca. 50 kcal und ca. 0.8 g Fett