Engelsaugen Rezept

Dieses Rezept für Engelsaugen sind einfache Mürbeteigkugeln, die mit Marmelade gefüllt werden. Deshalb ist die Zubereitung der Engelsaugen auch rasch erledigt und man benötigt weder ein Wellholz oder Ausstechformen. Das macht die Engelsaugen zu einem der beliebtesten Plätzchen Rezepte.

Zutaten: für ca. 30 Engelsaugen

Für den Mürbteig:
250 g Mehl Type 405
1 Prise Salz
½ TL abgeriebene Zitronenschale
80 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker ( 8 g)
125 g Butter oder Margarine
1 Ei

Zum Füllen der Engelsaugen:
Festes Johannisbeergelee
oder andere Geleesorte

Zubereitung:

Für das Rezept Engelsaugen muss ein Mürbteig hergestellt werden, der rasch mit den Händen zusammengeknetet wird.

Dazu Mehl mit Salz und Zitronenschale gemischt auf eine Arbeitsfläche häufeln.
Mit der Hand in die Mitte vom Mehlhaufen eine tiefe Mulde eindrücken.
In diese Mulde den Zucker und Vanillezucker geben, darüber ein aufgeschlagenes Ei setzen.
Die in kleinere Stücke geschnittene Butter oder Margarine kreisförmig auf das Mehl legen.
Mit den Händen in der Mitte mit dem Kneten des Mürbteiges beginnen, dabei immer wieder etwas Mehl und Fett hinzu geben bis alle Zutaten zu einem geschmeidigen Mürbteig für die Engelsaugen verknetet sind.

Dabei ist darauf zu achten, dass dies möglichst schnell zusammen geknetet wird. Bei zu langem Kneten wird der Teig zu warm und damit zu spröde und rissig.

Die Teigmenge in etwa drei gleich schwere Teigstücke aufteilen.
Jedes Teigstück zu einer Rolle von etwa 18 cm rollen.
Diese Teigrollen in Frischhaltefolie einwickeln und für mindestens 60 Minuten, oder noch besser über Nacht in den Kühlschrank legen.

Ein großes Kuchenblech vom Backofen mit einem passenden Stück Backpapier auslegen.

Die Teigrollen aus dem Kühlschrank nehmen.
Jede einzelne Teigrolle in 10, ca. 1, 5 cm breite Teigstückchen aufteilen und mit einem Messer abschneiden.
Mittlerweile den Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Jeweils ein Stück Teig mit den Händen zu einem Engelsauge kugelförmig formen, auf das vor bereitete Backblech setzen.

Wenn alle Engelsaugen auf dem Blech sind, mit dem Zeigefinger in jedes der Engelsaugen eine tiefe Mulde eindrücken.

Mit Hilfe eines kleinen, schmalen Teelöffels das Johannisbeer- oder anderes Gelee in die Mulde einfüllen und damit das Engelsauge vervollständigen.
Das so mit den Engelsaugen bestückte Backblech in den Backofen, im unteren Drittel der Backröhre, einschieben und bei 180 °C etwa 16 - 18 Minuten backen.

Nach dem Backen die Engelsaugen einzeln mit einem breiten Messer vom Backblech heben und zum Auskühlen auf ein Kuchengitter legen.

Tipp:

Sollte beim einen oder anderen Engelsauge, während dem Backen, etwas Marmelade herunter gelaufen sein, kann man dies noch sehr gut korrigieren, wenn man die über gelaufene Marmelade in noch warmem Zustand vorsichtig mit einem Messer von den Engelsaugen entfernt.

Nach dem Auskühlen die gefüllten Engelsaugen in einer Gebäckdose, mit gut schließendem Deckel aufbewahren.

Kalorienangaben

Bei 30 Engelsaugen, hat 1 Stück ca. 80 kcal und
ca. 3,4 g Fett