Linsengemüse mit Garnelen

Dieses Linsengemüse mit Garnelen ist dazu gedacht, dies als zwanglose kleine Vorspeisenhappen bei einem Familienfest oder bei einer Party als Fingerfood anzubieten.
Das Linsengemüse ist schnell gekocht und kann bereits am Vortag hergestellt werden.

Zutaten: für ca. 16 Löffelportionen

100 g getrocknete schwäbische Alblinsen
Puy Linsen oder eine andere
gut ihre Form haltende Linsensorte
1 EL Pflanzenöl
1 mittelgroße Zwiebel
100 g Karottenwürfel
100 g Knollenselleriewürfel
2 frische Salbeiblätter
1 EL Tomatenmark
400 ml Wasser
Außerdem:
Salz
Brühe in Würfel oder Pulver
Große Messerspitze Piment gemahlen
Frisch gemahlener weißer Pfeffer
1 – 2 EL dunkler Balsamico Essig
Zum Belegen:
16 tiefgekühlte rohe Garnelen (ca. 150 g)
1 – 2 EL Öl zum Braten
Zusätzlich zum Servieren:
16 Vorspeiselöffel aus Metall, Porzellan oder
ersatzweise normale Suppenlöffel

Zubereitung:

Für die Zubereitung von diesem Rezept Linsengemüse mit Garnelen zuerst die vorgesehene Linsensorte in kaltem Wasser waschen und in einem Sieb gut abtropfen lassen.

Eine mittelgroße geschälte Zwiebel in kleine Würfel schneiden.
Geschälte Karotte ebenfalls in kleine Würfelchen schneiden.
Ebenso ein Stück Knollensellerie in sehr kleine Würfel schneiden.
2 frische Salbeiblätter in feine Streifen schneiden.

1 EL Pflanzenöl in einem Kochtopf erhitzen.
Nacheinander zuerst die Zwiebeln, dann Karotten- und Selleriewürfel darin langsam anschmoren.
Die Linsen und Salbeistreifen hinzugeben und zusammen mit 1 EL Tomatenmark unterrühren und ebenfalls kurz mit anschmoren.

Das Ganze mit 400 ml warmen Wasser begießen, erneut einmal aufkochen, danach bei etwas zurück gedrehter Heizstufe das Linsengemüse in etwa 35 Minuten noch leicht bissfest garkochen.
Dabei öfter umrühren, damit sich nichts am Boden festsetzen kann.

Nach etwa 30 Minuten das Linsengemüse mit Brühe- Pulver, 1 großen Messerspitze gemahlenes Pimentpulver, oder kurz im Mörser zerstoßenen Pimentkörnern, sowie reichlich frisch gemahlenen Pfeffer, Salz und dunklen Balsamico Essig pikant abschmecken.
Nochmals etwa 5 Minuten langsam weiterköcheln lassen, bis ein trockenes Linsengemüse ohne sichtbar schwimmende Flüssigkeit mehr vorhanden ist.

Nun das Linsengemüse nochmals nach persönlichem Geschmack mit Salz und Gewürzen verfeinern und zugedeckt warmhalten.

Gefrorene rohe Garnelen rechtzeitig bei Zimmertemperatur auftauen, das Auftauwasser entsorgen, die Garnelen kurz in einem Sieb unter Wasser abbrausen und abtropfen lassen.
Anschließend in heißem Öl ringsum pro Seite etwa 2 Minuten braten, oder solange bis sich die Garnelen von Grau in Rosa verfärben.
Jeweils ca. 30 g vom Linsengemüse auf einen Vorspeisenlöffel oder es geht auch ein normaler Suppenlöffel geben und darüber die mit einem Holzzahnstocher festgesteckte Garnele darüberlegen.
Auf diese Weise drapiert als Vorspeisenhäppchen servieren.

Tipp:

Anstatt der Garnelen kann man auch in kleine Würfel geschnittenen frischen zuvor gebratenen Lachs oder ausgebratene Speckröllchen legen.
Das Linsengemüse schmeckt auch kalt recht gut.

Kalorienangaben

Bei 16 Löffelportionen vom Linsengemüse mit Garnelen enthalten 1 Portion ca. 52 kcal und ca. 1,2 g Fett