Pide mit Feta und Spinat


Zutaten: für 4 Piden

Für den Teig:
215 g Mehl
140 g Wasser
1 TL Trockenhefe (1/4 Block frische Hefe)
1 TL Salz

Für den Belag:
100 g Blattspinat (tiefgekühlt oder frisch)
100 g saure Sahne
80 g Feta
1/2 TL Salz
etwas weißer Pfeffer
1 Ei
Je nach Wunsch noch 3-4 in feine Würfel geschnittene Kirschtomaten

Zubereitung:

Zuerst sollte der Hefeteig zubereitet werden. Dazu das Mehl in eine Schüssel geben. Mit Salz und Trockenhefe vermengen und das lauwarm erwärmte Wasser hinzugeben. Alles mit der Hand oder einer Küchenmaschine mit Knethaken so lange kräftig kneten bis ein weicher und luftiger, nicht mehr an der Schüssel klebender Hefeteig entstanden ist. Bei Bedarf noch etwas Mehl oder Flüssigkeit hinzugeben. Mit einer Küchenmaschine kann man den Teig gut 5-10 Minuten lang kneten lassen. Dann wird er besonders luftig.

Bei Verwendung von frischer Hefe rühren Sie zuerst mit etwas warmen Wasser und etwas Mehl die Hefe in eine kleine Schüssel ein und lassen den Vorteig etwa 10 Minuten gehen. Erst danach geben Sie diesen Vorteig zusammen mit dem restlichen Wasser zum Mehl in die große Schüssel und kneten Sie alles kräftig durch, wie oben beschrieben.

Den Hefeteig in der Schüssel mit einem Tuch abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Den Backofen nun auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Bei Verwendung von tiefgekühltem Blattspinat diesen auftauen lassen und dann das überflüssige Wasser mit der Hand ausdrücken. Auf einem Brett klein schneiden.

Wird frischer Spinat verwendet diesen gut waschen und dicke Stile entfernen. In einem genügend großen Topf etwas Salzwasser zum Kochen bringen und den Spinat 1-2 Minuten lang kochen. Danach gleich herausnehmen und mit kaltem Wasser abschrecken. Ebenfalls mit der Hand ausdrücken und klein schneiden.

Den Feta in kleine Stücke zerbröckeln und bereitstellen.

Die saure Sahne mit Salz und weißem Pfeffer würzen. Das Ei aufschlagen, das Eigelb trennen und in eine kleine Schüssel geben.

Nachdem der Teig etwas gegangen ist vier gleich große Teigkugeln abtrennen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen nochmals gründlich durchkneten.
Nun zuerst mit der Hand den Teig länglich flachdrücken und dann mit einem Wellholz ausrollen. Dabei soll ein dünner langgestreckter (etwa so lang wie das Backblech tief ist) Fladen entstehen.

Es sollen vier Piden gleichzeitig auf dem Backblech gebacken werden. Diese passen normalerweise geradeso auf ein normales Haushaltsbackblech. Die Piden werden am Rand noch umgeklappt. Deshalb passen Sie im ausgerollten Zustand noch nicht alle gemeinsam auf das Backblech. Aus diesem Grund die Fladen einfach nacheinander auf das Backblech setzen, füllen, umklappen und dann den nächsten bearbeiten.

Zum Füllen wird die Pide zuerst mit der sauren Sahne bestrichen. Dabei etwa 1,5 cm vom Rand freilassen. Danach den Spinat und den Feta gleichmäßig auf der Pide verteilen.

Nun den Rand etwa 1 cm umklappen. An den Enden den Rand etwas zusammendrücken so dass eine Art Schiffchen entsteht. So nun mit den weiten Piden fortfahren und auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech eng nebeneinander legen.

Zum Schluss das Eigelb mit einem Pinsel auf den umgeklappten Rand auftragen. Dies ergibt später einen goldgelben Glanz und den besonderen Geschmack.

In den auf 220°C vorgeheizten Backofen auf die mittlere Schiene geben und ca. 12-15 Minuten lang backen, bis der Rand schön goldgelb geworden ist und der Boden eine leichte Bräune angenommen hat.

Aus dem Ofen nehmen und noch warm servieren.

Tipp:

Wer noch einen optischen Farbklecks setzen möchte kann vor dem backen noch ein paar kleingeschnittene Tomatenwürfelchen auf die Piden verteilen. Dies ergibt eine tolle Optik.

Kalorienangaben

Eine Pide mit Feta und Spinat hat ca. 300 kcal und 10 g Fett.