Saftige Aprikosenschnitten

Sei es für einen kurzfristig angesagten Besuch oder man möchte sich selbst und seiner Familie auf schnelle Weise einen selbst gebackenen Kuchen präsentieren ist hier ein Rezept, welches man mit meistens im Kühlschrank oder Vorratsschrank vorrätigen Zutaten backen kann.
Hier bei mir sind das Aprikosenschnitten mit Dosenaprikosen aus dem Vorrat. Dabei kann man die Aprikosen auch durch abgetropfte Sauerkirschen aus dem Glas, Birnen- Pfirsiche- Mandarin Orangen, Ananas etc. aus der Dose ersetzen, oder dazu je nach Obstsaison auch gerade vorrätige frische Obstsorten dazu verwenden.
Diese Aprikosenschnitten werden in einer kleineren vier- oder rechteckigen Backform (Brownie Backform) gebacken, wobei man dann die Wahl hat, entweder kleine handliche Würfel als Fingerfood oder 8 – 12 etwas größere Kuchenschnitten daraus zu schneiden und als feines Dessert oder zum Nachmittagskaffee oder Tee zu servieren.

Zutaten: für 12 Stück

Für den Teigboden:
200 g Weizenmehl Type 405 oder 550
1 Prise Salz
80 g Puderzucker
100 g Butter
1 Ei Gr. M
Etwas zusätzliches Mehl zum Verarbeiten
Für den Fruchtbelag:
480 g Aprikosen aus der Dose abgetropft
oder während der Aprikosensaison enthäutete
frische Aprikosen dazu verwenden
Für den Guss:
3 Eier Gr. M
80 g Puderzucker
25 g Speisestärke
1 TL abgeriebene Zitronenschale
200 g Sauerrahm (10 % Fett)
Außerdem:
1 viereckige Backform ca. 24x24cm oder
Ähnlich große Form zum Backen
Etwas Butter und Mehl zum Bestreichen und
Bestreuen der Backform

Zubereitung:

Für die Zubereitung vom Rezept Saftige Aprikosenschnitten zuerst rechtzeitig die Aprikosen der Dose entnehmen und in einem Sieb gut abtropfen lassen.
Oder frische Aprikosen kurz in heißes Wasser einlegen, mit kaltem Wasser abschrecken und die Haut abziehen, halbieren, entkernen und ebenfalls gut abtropfen lassen.

Für den Teigboden die oben genannten Zutaten rasch mit den Händen zu einem Mürbeteig zusammenkneten, in Folie gewickelt für gut 1 Stunde. (auch über Nacht) in den Kühlschrank legen.

Für die Fertigstellung der Aprikosenschnitten:
Das vorgesehene Backblech ganz mit etwas kalter Butter oder Margarine ausstreichen, dünn mit Mehl bestäuben.

Den Backofen auf 190 ° C aufheizen, dabei den Backofenrost gleich auf der unteren Schiene der Backröhre einschieben.

Den kühlen Mürbeteig so auf die Größe der Backform ausrollen, dass man damit auch noch ringsum einen höheren Rand formen kann.
Den Teigboden ein paarmal mit der Gabel einstechen.

Die Aprikosen mit der Wölbung nach unten und der Schnittseite nach oben zeigend auf dem Teigboden verteilen.
Auf diese Weise den mit Aprikosen belegten Mürbeteigboden in den auf 190 ° C vorgeheizten Backofen im unteren Bereich der Backröhre einschieben und mit Ober/Unterhitze zunächst 10 Minuten vorbacken.

Während dieser Zeit für den Eier/Sauerrahmguss:
3 Eier mit Puderzucker mit den Rührstäben vom elektrischen Handmixer gut schaumig aufrühren.
Zitronenschale und Speisestärke hinzugeben und zusammen gut 2 Minuten weiter schaumig aufrühren.
Mit diesem Guss nun nach 10 Minuten Vorbackzeit die Aprikosen zügig begießen und sofort wieder in den heißen Backofen einschieben und weiterhin bei 190 ° C mit Ober/Unterhitze, ja nach Backofenbeschaffenheit ca. 30 – 35 Minuten weiterbacken.
Dabei den Aprikosenkuchen in den letzten 10 – 15 Minuten der Backzeit mit Backpapier abgedeckt fertigbacken.

Den Kuchen der Backröhre entnehmen und auf einem Kuchengitter ganz abkühlen lassen.
Danach bis zum Verzehren im Kühlschrank lagern.
In beliebig große oder kleine Schnittchen schneiden und als saftige Aprikosenschnitten genießen.

Tipp:

Anstatt dem Sauerrahm kann man dazu auch ungesüßte Kokosmilch oder Schlagsahne für den Guss verwenden.

Kalorienangaben

Bei 12 Stück Saftige Aprikosenschnitten, enthalten 1 Stück (siehe Bild) ca. 220 kcal und ca. 10 g Fett