Französische Apfel Tarte

Eine frisch gebackene Apfel Tarte einfach und schnell nach französischer Art hergestellt, ist schnell zubereitet und ebenso schnell entweder noch lauwarm als Dessert oder abgekühlt als dünner Apfelkuchen zum Nachmittagskaffee serviert, mit viel Genuss verspeist.
Das Charakteristische an einer französischen Apfel Tarte ist ein dünner Mürbeteigboden, welcher oft, wie hier bei diesem Rezept ohne Zucker und Ei hergestellt wird. Dafür kommt eine reichhaltig üppig belegte Apfelschicht darüber und wird sonst ohne zusätzlichen Guss oder sonstigen Schnickschnack, außer dass die Apfel Tarte mit ein paar gehobelten Mandelblättchen und zur weiteren Verfeinerung noch nach dem Backen dünn mit verdünnter Aprikosenkonfitüre bestrichen wird, hergestellt.

Zutaten: für 12 Stück

Für den Mürbeteigboden:
200 g Mehl Type 405
1 Prise Salz
100 g Butter oder Margarine
Wenig kaltes Wasser
Für den Apfelbelag:
800 g Äpfel ungeschält gewogen
1 EL gehobelte Mandelblättchen
1 - 2 EL Zucker je nach Apfelsorte
Ein paar kleine Butterstückchen
Zum Bestreichen:
2 EL Aprikosenkonfitüre mit wenig Wasser aufgekocht
Außerdem:
Eine Tarte Backform mit niedrigem Rand oder Backform
mit heraushebebarem Boden (Bodendurchmesser 24 - 26 cm)
Außerdem für die Backform:
1 Stückchen Butter
1 gehäufter EL Puderzucker

Zubereitung:

Für die Zubereitung von diesem Rezept Französische Apfel Tarte wird zuerst der Mürbeteig zusammen geknetet:
Dazu aus den oben genannten Zutaten rasch mit den Händen nach Rezept

Einfacher Mürbteigboden

einen Mürbteig zusammen kneten und in Folie eingewickelt etwa 1 Stunde (auch über Nacht) ruhen lassen.

Vor dem Backen die vorgesehene Tarte Backform mit etwas Butter oder Margarine ausstreichen, danach anstatt dem sonst üblichen Mehl die Backform mit Puderzucker bestreuen was nach dem Backen einen knusprigen Tarteboden ergibt.

Den Backofen auf 200 ° C vorheizen.
Den Mürbteig auf die Größe des Kuchenblechs dünn ausrollen und so in die Backform einlegen, dass man den Rand der Form noch gut mit Teig auslegen kann.

Die Äpfel schälen, entkernen, anschließend mit einem Messer auf einem Küchenbrett in dünne Apfelspalten schneiden und den Teigboden damit kreisförmig üppig dachziegelartig belegen.
Die Apfelspalten mit Mandelblättchen und 1 - 2 EL Zucker bestreuen, darüber ein paar kleine Butterstückchen legen und die Apfel Tarte auf der mittleren Schiene im auf 200 ° C vorgeheizten Backofen einschieben und mit Ober/Unterhitze ca. 40 - 45 Minuten backen.
Sollte die Apfel Tarte an der Oberfläche zu schnell dunkel werden, diese rechtzeitig mit einem Stück Backpapier abdecken und auf diese Weise bis zum Ende der Backzeit fertig backen.

Kurz bevor die Apfel Tarte fertig gebacken ist, Aprikosenmarmelade zusammen mit wenig Wasser aufkochen. Danach, um eventuelle Fruchtstückchen zu entfernen, die heiße Konfitüre durch ein feines Sieb in eine darunter stehende Tasse oder Schüssel durchseihen.
Die fertig gebackene französische Apfel Tarte aus der Backröhre nehmen, auf ein Kuchengitter stellen und sofort den noch heißen Kuchen (auch den oberen äußeren Rand, siehe Bild) dünn mit der flüssigen, verdünnten Aprikosenkonfitüre gleichmäßig mit einem Kuchenpinsel bestreichen.

Den Kuchen anschließend noch lauwarm als Dessert oder ganz abgekühlt zum Nachmittagskaffee zu Kaffee oder Tee genießen.
Etwas Schlagsahne dazu schmeckt immer wieder gut.

Kalorienangaben

1 Stück Französische Apfel Tarte enthalten ca. 180 kcal und ca. 7, 8 g Fett