Walnuss - Rahmkuchen

Dieses Rezept Walnuss- Rahmkuchen ergibt einen dünnen, nicht zu süßen Walnussfladen, welchen Liebhaber von Nussgebäck, besonders wegen dem knackigen Biss des Kuchens, sicher sehr zu schätzen wissen.

Zutaten: für 12 Stück

Für den Mürbteig:
200 g Mehl Type 405
eine Messerspitze Salz
100 g kalte Butter
5 – 6 EL kaltes Wasser
Für den Rahmguss:
4 Eier Gr. M
75 g Zucker
1 EL Speisestärke
½ TL Zimtpulver
1 gehäufter TL Vanillezucker
abgeriebene Schale von einer Zitrone
200 ml Schlagsahne (30 % Fett)
Zusätzlich:
100 g gehackte Walnüsse
Nach Wunsch zusätzlich 2 EL Rosinen,
getrocknete gehackte Aprikosen oder
Datteln
Zum Blindbacken des Kuchenbodens:
1 großes Stück Backpapier
500 g getrocknete Hülsenfrüchte

Zubereitung:

Für die Zubereitung zuerst aus den oben genannten Zutaten nach Grundrezept
Einfacher Mürbteigboden mit den Händen einen ungesüßten Mürbteig kneten, anschließend in Folie gewickelt für etwa eine Stunde, oder auch über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.


Walnüsse schälen, oder bereits geschälte Walnüsse dazu verwenden.

In einem kleinen Kochtopf Wasser aufkochen, die Walnüsse hinzu geben und etwa 30 – 60 Sekunden im kochenden Wasser aufwallen lassen.
Danach die Nüsse durch ein Sieb abseihen, sofort mit kaltem Wasser nachspülen (blanchieren).
Jetzt kann man zumindest einen Teil der Walnusshaut mit den Fingern von den einzelnen Walnussstücken abziehen.
Anschließend die Walnüsse mit einem breiten Messer oder mit dem Wiegemesser in kleinere, noch etwas grobe Stücke hacken.

Eine runde Kuchenform (Springform) oder eine flachere Backform zum Backen für Tartes mit einem Bodendurchmesser von 24 – 26 cm mit etwas Butter ausstreichen, dünn mit Mehl bestäuben.

Den Backofen auf 200 ° C vorheizen.

Den Mürbteig auf die Größe des Kuchenblechs ausrollen, dabei ringsum einen etwa 1,5 – 2 cm hohen Teigrand formen und hochziehen.
Ein großes Stück Backpapier auf den Mürbteig legen, die getrockneten Hülsenfrüchte, wie Erbsen, Bohnen, oder Linsen auf das Papier geben und gleichmäßig, vor allem an den Rändern, gut verteilen.

Auf diese Weise vorbereitet, den Mürbteigboden bei 200 ° C, mit Ober/Unterhitze, in der Mitte der Backröhre etwa 15 Minuten vorbacken.

Während dieser Zeit den Rahmguss vorbereiten:
4 Eier Gr. M und Zucker mit Hilfe der Rührstäbe des elektrischen Handmixers, oder mit einem Schneebesen in einer Schüssel schaumig rühren.

Speisestärke, Zimtpulver und Zitronenschale unter die Schlagsahne einrühren, danach mit dem Eier/Zuckerschaum zu einem Sahneguss vermischen.

Den inzwischen etwas vor gebackenen Kuchenboden aus dem Backofen holen, das Backpapier mit beiden Händen hochheben und die Hülsenfrüchte in eine bereit stehende Schüssel umleeren.

Den Rahmguss auf den Mürbteigboden gießen, die gehackten Walnüsse gut verteilt darauf streuen (wer Rosinen oder andere getrocknete Früchte mag, auch diese darüber streuen, zuvor in heißem Wasser waschen oder kurz einweichen).

Den Kuchen wieder in den heißen Backofen, in der Mitte der Backröhre stehend einschieben und bei 200 ° C, mit Ober/Unterhitze, noch in weiteren 25 - 30 Minuten fertig backen.

Sollte die Oberfläche des Walnusskuchens zu schnell braun werden, 5 – 10 Minuten vor Ende der Backzeit den Kuchen mit einem Stück Backpapier abdecken.
Den Walnusskuchen auf einem Kuchengitter stehend auskühlen lassen.

Mit etwas Puderzucker bestreut zum Nachmittagskaffee oder Tee, als Nachtisch nach einem Eintopfgericht, in kleine Stückchen geschnitten, als Beilage zu einem Espresso nach einem Hauptgericht, oder einfach zum Verwöhnen, zu einem Glass Rotwein oder Glühwein, servieren.

Kalorienangaben

Bei 12 Stück Walnuss – Rahmkuchen enthalten ein Stück ca. 280 kcal und ca. 21 g Fett